Finnisches Essen

Michèle Tille
von Michèle Tille

Einkaufsmöglichkeiten

Zu diesem Thema sei schon mal vorweggesagt, dass hier auch die Läden am Sonntag geöffnet haben und man sich somit jeden Tag auf Nahrungssuche begeben kann. Die Finnen sind sehr sportlich, man sieht sie meist nur in Sporthosen (sogar in der Disko).

Dieser Lifestyle wirkt sich natürlich auch auf das Supermarktangebot aus. So sieht man hier in jedem Laden eine „Proteinbar“. Auch sonst sind die Schokoladenregale viel kleiner gehalten als in Deutschland. Anstatt auf Schokolade, fahren die meisten hier auf Lakritze (igitt) ab. Was es hier aber in allen Variationen gibt, ist Milch. Diese ist ja auch sehr wichtig für den Kaffee, den die Finnen übrigens in Unmengen konsumieren. In der Uni sieht man niemanden, außer mir, ohne einen Kaffee. Oft gibt es hier auch Imbissbuden im typisch skandinavischem Stil. Dort werdet ihr nichts vermissen, außer billige Preise. Bis auf Tee ist meist alles teuer.

In einer hübsch eingerichteten Markthalle in Tampere kann man immer gut einkaufen und essen gehen, natürlich nur, wenn man bereit ist mehr zu zahlen. Hier gibt es zum Beispiel frisches Obst und Gemüse sowie große Fischtheken und kleine Cafés. Natürlich darf Rentier hier auch nicht fehlen. Es gibt Rentiergeschnetzeltes oder auch ganz klassisch Rentierwurst. Leider gibt es das nur in exklusiveren Supermarktketten. Das muss ich unbedingt noch probieren, aber bis jetzt fehlte die Zeit. Vielleicht werde ich das in Lappland nachholen.

Backwaren

Sehr landestypisch sind karelische Piroggen und Riisipiirakka. Das sind gefüllte Teigtaschen mit einer regionaltypischen herzhaften Füllung – nicht so ganz mein Fall. An einem Nachmittag haben wir Internationals zusammen versucht Pulla zu backen. Das ist ein süßes Brötchen, was wirklich sehr lecker schmeckt.

Riisipiirakka
Riisipiirakka
Pulla
Pulla

Alkoholische Getränke

Alle Liebhaber der alkoholischen Getränke muss ich enttäuschen. Das ist hier sehr teuer und muss meist in separaten Alko-shops erworben werden. Allerdings vor 9 Uhr, danach wird kein Alkohol mehr verkauft (also immer schön rechtzeitig an der Kasse anstellen). Aufgrund der teuren Preise entstand bei den Finnen das Denkmuster, dass sie gerade viel trinken müssen, da man ein Bier ja gar nicht merken würde und dass das dann vergeudetes Geld wäre.

Der beste Donut Finnlands

Auf dem Pyynikki Tower in Finnland soll es den besten Donut des ganzen Landes geben. Das habe ich natürlich getestet und für nur 2 Euro hat er meinen kritischen Geschmackstest mit Bravour bestanden. Also wenn ihr in Tampere seid, verpasst dieses Erlebnis nicht.

Best Donut in Finnland
Best Donut in Finnland

Fazit

Das finnische Essen unterscheidet sich allgemein gesagt, bis auf landestypische Spezialitäten, nicht so sehr von unserem Essen. Ich war nur überrascht, dass es hier so viele Proteinshakes und Proteinriegel im Supermarkt gibt.

Bis jetzt hatte ich leider auch noch nicht die Gelegenheit, richtig in die Vielfalt des Essens hier einzutauchen.

Join the adventure!


 

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.